Ein Hoffnungsschimmer?

Ein anonymer Spender hat Böhmi die erste Apherese in der INUS-Klinik Cham ermöglicht – an dieser Stelle vielen Dank dafür!

Nach nur 1,5 Stunden musste die Behandlung abgebrochen werden, da der Filter voll war.  Eine normale Apherese geht über mindestens 3 Stunden. Dadurch, dass er so viele Stoffe nicht entgiften kann, hat sich über die Jahre viel Dreck in seinem Blut angesammelt.

Nun hoffen wir alle, dass sich die Krankenkasse durch die Untersuchungsergebnisse des Eluats (der ausgefilterten Stoffe) zu einer Finanzierung dieser so notwendigen Behandlung überzeugen lässt. Es gibt einige Gerichtsurteile, die Böhmis Position stützen, von daher sind wir vorsichtig optimistisch!